Schlagwort: Zukunftsforschung

Zukunftsforschung ist die wissenschaftliche Analyse von Zukunftsbildern. Durch ihre Ergebnisse werden mögliche, wahrscheinliche und wünschbare – oder vermeidenswerte –  Zukünfte in ihrer Vielfalt sichtbar gemacht und zur Diskussion gestellt. Zukunftsforschung ist also keine reine Bestandsaufnahme, sondern setzt Impulse, regt Diskussionen an und lädt ein zu Perspektivenwechsel und zum Denken in Alternativen.

Die Bewerbung für den Studiengang ist jetzt möglich und läuft bis zum 30. April! Weiterführende Infos finden sich hier.

Das erste Infotreffen findet Mittwoch, am 22. Februar um 17 Uhr, im Institut Futur statt.

Studieninteressierte können sich mit ihren Fragen auch gern beim Vorstand des Kapitel21 melden – wir vermitteln gern Alumni und Studierende als Gesprächspartner*innen!

Allgemein Veranstaltungen

Als Kapitel 21 veranstalteten wir auf dem diesjährigen Huddle des Masterstudiengangs erstmalig einen methodischen Workshop unter der Leitung der Foresight-Expertin und -Beraterin Cornelia Daheim. 20 Teilnehmer*innen, darunter eine ganze Zahl neuer Kapitel21-Mitglieder war dabei.

In der Zukunftsforschung wurden in den letzten Jahren neben den traditionellen, analytischen Herangehensweisen viele Ansätze entwickelt, die das Prinzip der „aktiven Erfahrung“ und Gestaltung von Zukunft in den Vordergrund rücken. Neben Design Fiction gehören dazu besonders die Verbindung von Szenariomethoden mit theatralen Verfahren (= „Scenario Enactments“), wie sie bereits seit langem zum Beispiel im Community Theatre zum „Empowerment“ von Gruppen genutzt werden, und die nun auch in klassischen Projekten mit Unternehmen und Institutionen Eingang finden.

Der Workshop führte anhand einer praktischen Erprobung in die Möglichkeiten des Scenario Enactments ein. Szenarien wurden aktiv „erspielt“, d.h. z.B. mit Methoden des Improvisationstheaters oder des „Scene Scripting“ durch die Teilnehmenden entwickelt und „durchgespielt“. Einer Eingangspräsentation in die Thematik folgte das Selbst-„Erspielen“ von Szenarien. Alle haben mitgespielt!

Spielszene beim Workshop Scenario Enactment
Spielszene beim Workshop Scenario Enactment

Allgemein Veranstaltungen

Wir freuen uns besonders folgende Ankündigung machen zu können:

Am 10. Dezember findet der erste gemeinsame Salon Futur von Institut Futur und Alumni-Netzwerk statt! Das Kapitel21: Zukunftsforschung lädt alle Interessierten herzlich ein.

Salon Futur #10
Industrie 4.0 – Arbeiten im Zeitalter digitaler Produktionsprozesse

Der Prozess der Digitalisierung macht nicht an den Werkstoren Halt. Neben Unternehmensstrukturen verändert er ganze Branchen und beeinflusst wie, wo und was wir arbeiten werden. Neben einer Reifegradprüfung, mit der einzelne Unternehmen ihre Entwicklung hin zur Digitalisierung von Prozessen transparent machen, bewerten und steuern können, muss eine gesamtgesellschaftliche Bewertung für das Erreichen der Voraussetzungen auf dem Weg zur vierten industriellen Revolution und einem damit verbundenen Arbeiten 4.0 erfolgen. Eine Bewertung setzt eine gesellschaftliche Debatte voraus, zu der der Salon Futur #10 beitragen möchte. Neben Einblicken in den Stand des Entwicklungsprozesses auf dem Weg zu einer vierten industriellen Revolution wird vor allem auch zu diskutieren sein, welche Chancen, Herausforderungen und Mitbestimmungsmöglichkeiten für unsere Gesellschaft und den Einzelnen bestehen, wenn virtuelle und reale Welt zu einem Internet der Dinge zusammenwachsen (sollen).

Programm
19:00 Keynote
· Prof. Dr. Thomas Pietsch, Professor im Studiengang Wirtschaftsinformatik der HTW Berlin für das Fachgebiet Informations- und Geschäftsprozessmanagement
· Dr. Benjamin Kettner, Mitgründer und CTO der ML!PA Consulting GmbH
19:45 Podiumsdiskussion
· Univ.-Prof. Dr. G. de Haan, Institut Futur, FU Berlin und
· Michaela Führer, Kapitel 21: Zukunftsforschung

Zeit & Ort
10. Dezember 2015, 19:00 – 21:00
yomma
Chausseestraße 84
10115 Berlin

Der Eintritt ist frei.
Wer dabei sein möchte, schickt bitte eine kurze E-Mail an salon@institutfutur.de.
Spontanes Erscheinen ist zur Not auch erlaubt.

Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen und auf eine spannende Diskussion!

Allgemein Veranstaltungen

Das Netzwerk Zukunftsforschung e.V. lädt ein:

STANDARDS UND GÜTEKRITERIEN DER ZUKUNFTSFORSCHUNG:
ERWARTUNGEN, ERFAHRUNGEN, ENTWICKLUNGEN

Woran erkennt man gute Zukunftsforschung? Wie sieht eine fundierte Befassung mit Zukunft aus, die einerseits wissenschaftlichen Ansprüchen genügt und ihrem Gegenstand gerecht wird, andererseits aber auch hinreichend wirksame Unterstützungsleistungen für ihre Adressaten erbringt?
Diese Fragen waren der Ausgangspunkt des Ende 2014 in Kooperation mit dem Netzwerk Zukunftsforschung erschienenen Handbuchs für Standards und Gütekriterien der Zukunftsforschung. Die hier definierten Standards sollen als Dialoginstrument und fachlicher Bezugspunkt für den Austausch über die Qualität professioneller Forschung dienen. Von Anfang an konzipiert als Auftakt und Anregung einer Diskussion und Weiterentwicklung soll dieser Austausch nun im Rahmen der Jahrestagung des Netzwerks Zukunftsforschung vertieft werden.
Ausgehend von einer Betrachtung der bereits seit vielen Jahren in der Forschung etablierten Evaluationsstandards der DeGEval sollen erste Erfahrungen mit dem Handbuch für Zukunftsforscher in Praxis, Forschung und Lehre ausgetauscht und positive wie negative Erfahrungen kritisch reflektiert werden. Im Vergleich zu internationalen Ansätzen und anhand konkreter Anregungen aus dem Netzwerk sollen Strategien zur zukünftigen Weiterentwicklung und Etablierung der Standards zusammengeführt werden.
Die Teilnahme ist kostenlos. Abendessen als Selbstzahler.

Anmeldung unter: zukunft@sicherheit-forschung.de

Das Kapitel ist in Form einiger Vorstände und bestimmt auch Mitglieder dabei und freut sich auf den Austausch – sowohl inhaltlich als auch über die künftige Zusammenarbeit!

Allgemein Veranstaltungen

Zusammen mit dem Institut Futur veranstalten die Studierenden und Alumni des Masterstudiengangs Zukunftsforschung von 17. bis 18. Juli 2015 eine Tagung mit dem Titel „Zukunft? Welche Zukünfte?“.

In diesem Rahmen gestaltet das Alumni-Netzwerk eine Session. Dazu laden wir einige Absolvent_innen des Masterstudiengangs ein, die über ihre (ersten) Berufserfahrungen im weiten Feld der Zukunftsforschung sprechen werden. Für welche Tätigkeiten ist ein Master in Zukunftsforschung unerlässlich? Welche Schwerpunkte kann man mit einem zukunftstwissenschaftlichen Abschluss setzen? Und wo überall kommen  Zukünfte ins Spiel? Diese Fragen werden wir an verschiedenen „Stationen“ diskutieren.

Die „Praxis-Stationen“ kann man besuchen am 18. Juli, zwischen (voraussichtlich) 12:45 und 14 Uhr.

Weitere Informationen (bald) im Blog des Masterstudiengangs Zukunftsforschung: blogs.fu-berlin.de/zufo

Anmeldung erbeten.

Allgemein Veranstaltungen

Seit dieser Woche sind die neuen Studierenden im Master Zukunftsforschung eingeschrieben. Wir vom Kapitel heißen euch herzlich Willkommen!

Natürlich seid auch ihr jetzt schon herzlich eingeladen, Mitglied der Alumni-Gruppe zu werden. Während Absolvent/innen selbstverständlich Beiträge entrichten, sind diese für aktuelle Studierende noch freiwillig. Also: gleich einschreiben.

Ansonsten: Viel Spaß und Erfolg im Studium!

Wenn ihr Kontakt zu Mit- und Ex-Studis sucht oder Fragen zur Studienorganisation, Praktika, … habt, kommt gern zum nächsten Stammtisch Anfang Dezember (gern auch wenn ihr noch kein Kapitel-Mitglied seid). Der genaue Termin wird hier und in der Facebook-Gruppe „Team Futur“ bekannt gegeben. Und natürlich über den Newsletter, den jedes Mitglied erhält.

Allgemein Alumni

Am 9. Oktober 2014 hat das erste größere Treffen der Alumni und aktuellen Studierenden des Masters Zukunftsforschung stattgefunden.

In einem Stuhlkreis von ca. 20 Personen haben wir uns über die Zukunft des Kapitels ausgetauscht und besser kennengelernt. Auch ein Skype-Teilnehmer war live aus den Niederlanden zugeschaltet.

Anschließend ging es in unser Stammrestaurant, um in geselliger Runde den Stammtisch-Charakter zu zelebrieren.

Eingeladen hat der Vorstand des „Kapitels 21: Zukunftsforschung“ mit dem Ziel, das Kapitel an sich bekannter zu machen und gemeinsam an Konzepten zu arbeiten, was getan werden kann und welchen Zweck die Alumni-Gruppe verfolgen soll. Diskutiert wurden unter anderem die Möglichkeiten im Hinblick auf die Vermittlung von Praktika und Jobs von Absolvent/innen an aktuelle Studierende und jede Menge organisatorische Fragen.

Veranstaltungen